Leben, Denken, Schauen - Siri Hustvedt

Ihre Essays zeigen sie als scharfsinnige Betrachterin unserer Welt und auf der Höhe ihres Schaffens. Wie sehen, erinnern und fühlen wir? Wie interagieren wir mit anderen Menschen? Was heißt es, zu schlafen, zu träumen oder zu sprechen? Was ist das Selbst? In diesem Buch sind 32 Essays versammelt, die thematisch das gesamte Spektrum von Hustvedts vielfältigen Interessen abdecken: von der Kunsttheorie über die Literatur und Philosophie, die Psychologie und Psychoanalyse bis hin zu den Neurowissenschaften. Und doch tauchen immer wieder ähnliche Fragen auf – die Grundfragen unseres Menschseins.

 

Siri Hustvedt wurde 1955 in Northfield, Minnesota, geboren. Sie studierte Literatur an der Columbia University und lebt in Brooklyn. Bislang hat sie fünf Romane publiziert, zugleich ist sie eine profilierte Essayistin. Bei Rowohlt liegen mehrere Essaybände von ihr vor. Hustvedt hielt Vorträge über Kunst und Kunsttheorie, u.a. im New Yorker Museum of Modern Art, im Prado und in der Münchner Akademie der Künste. 2012 hielt sie den 39. Freud - Vortrag in Wien.

 

                                                Der Text wurde dem Klappentext des Buches entnommen.