Der Wege sind viele, doch das Ziel ist eins

Rumi

 


Therapie als Begleitung in belastenden Lebensphasen.

 

Therapie ist auch für Menschen geeignet, die fachbegrifflich "Störungen ohne Krankheitswert" benennen können. Es besteht in unserer Gesellschaft immer noch ein kritischer Blick auf Menschen, die sich professionelle Unterstützung in schwierigen Lebensphasen suchen.

Scheuen Sie sich dennoch nicht davor eine Therapie zu beginnen, denn Therapie ist ursprünglich kein defizitärer Begriff.

Das Wort THERAPIE stammt aus dem Altgriechischen, und beinhaltet die Bedeutung der Dienstleistung - "das Dienen", oder auch "die Hochachtung jemandem gegenüber" - seinem Gegenüber die "Verehrung durch eine Dienstleistung" erweisen.

Im Altgriechischen gibt es den Begriff des "THERAPON - Der Diener", oder auch "der Weggefährte als freier Mann, der an der Seite des anderen kämpft", zwei Menschen die auf Augenhöhe sind. Wie Sie erkennen können, hat der Begriff Therapie ursprünglich eine ganz andere Bedeutung für die Menschen der damaligen Zeit gehabt. Psychotherapie wurde damals philosophisch als SEELENBEGLEITUNG verstanden, die zum Selbstdenken anregte und beratend bei wichtigen Lebensfragen zur Seite stand. 

 

Erst im 18. Jahrhundert wurde der Begriff "Therapie" im medizinischen Bereich als "Heilbehandllung" umgedeutet. Die "Heilbehandlung" hatte das Ziel dem Menschen die "verlorene Gesundheit" wiederzubringen. Diese Auffassung erzeugt bis heute die Annahme, dass Menschen die therapeutische Unterstützung in Anspruch nehmen, wortwörtlich "etwas fehlt", dass ihnen etwas verloren gegangen ist und der Betroffene unvollständig ist.

 

Meine Auffassung von Psychotherapie ist die ursprünglich gemeinte SEELENBEGLEITUNG. Die Entfaltung Ihrer Potenziale als auch die Anregung zum Selbstdenken entsprechen meinem Verständnis von hilfreicher Unterstützung eines Menschen, der mit seinem Anliegen zu mir kommt. Selbstverständlich können im Leben eines Menschen phasenweise Situationen auftreten, bei denen er Unterstützung braucht, wie z.B. Lebenskrisen, Jobverlust, Trennung oder Trauer, als auch Übergänge in neue Lebensabschnitte. Die Meisterung solcher Lebensphasen gestaltet sich individuell, es gibt keine allgemeingültigen Methoden wie man mit Lebenskrisen und Belastungen umgeht, die schon viele andere Menschen vorher erlebt haben, und die zum Leben eines Menschen dazu gehören. Die individuellen Fähigkeiten und die Lösungsversuche des Betroffenen entsprechen nicht immer den Normen der Gesellschaft und der Erwartungen der Menschen die ihn umgeben, was zu weiteren Konflikten in der heiklen Lebenssituation führen kann.

 

Therapie kann als eine Begleitung in belastenden Phasen des Lebens verstanden werden, bei der eine professionelle Unterstützung die eigenen Ressourcen fördert und stärkt, als auch den Blick für innerlich ablaufende Muster schärfen kann. Ziele werden sichtbarer und neue Wege können geformt werden, um belebende Lebensbedingungen zu schaffen und zu gestalten. Es gibt viele Wege die man gehen kann, der Mensch gestaltet seine Lösungswege individuell aus seiner Lebensgeschichte heraus. Für ein erweitertes Repertoire der Möglichkeiten zur Gestaltung Ihres Weges, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.